Sebastian Ploner

BIOGRAFIE

geb. 13.02.1947 in Brixen

Bereits als Schüler zeigte er Talent zum Zeichnen und Malen. Jedoch erst im Alter von 30 Jahren konnte er seine Begabung gezielt fördern. Er genoss im Rahmen seiner Möglichkeiten und beruflichen Verpflichtungen eine gediegene Aus- und Weiterbildung.

Zu seinen Lehrern bei internationalen Ferienakademien und Kursen gehörten so bekannte Künstler wie Prof. Lenhart, Helga v. Hofe, Carol Wilde, Prof. Pack und Heinz Hofer.

Der Maler Sebastian Ploner stellt in seinen Aquarellen mit Vorliebe die heimische Südtiroler Kulturlandschaft dar, häufig im Herbst- und Winterkleid. Dabei gelingt es ihm trefflich, die melancholisch feierliche Stimmung der Natur in Farben umzusetzen.

Aquarelle von ihm zieren die Umschlagseiten von zwei Büchern, die des Festbandes zum 100-jährigen Bestehen der Kuranstalt Dr. von Guggenberg und der „Eisacktaler Volkserzählungen“ von Hans Fink, sowie den Gedichteband „Nimm’s leicht“ seiner Frau Monika Ploner.